08.09.2020 in Ortsverein

Politischer Stammtisch

 

Am Freitag laden wir um 18 Uhr zum politischen Stammtisch ein. Wir treffen uns dafür wieder in der Gaststätte Mersmann (Letter Str. 26) (natürlich unter Beachtung der geltenden Hygiene-Maßnahmen).

Es sind alle Interessierten Coesfelderinnen und Coesfelder eingeladen.
Kommt vorbei, wir freuen uns.

06.09.2020 in Allgemein von Hermann-Josef Vogt

Landes-Rad-Gartenschau in den Kreis Coesfeld holen!

 

Warum nicht etwas Besonderes realisieren? Für die Landesgartenschauen NRW 2026 und 2029 kann man sich jetzt schon bewerben! Die kommende wird 2023 in Höxter stattfinden.

  • Landesgartenschauen haben das Ziel, die Lebens- und Umweltqualität nicht nur in den ausrichtenden Städten und Gemeinden zu verbessern, sondern auch nachhaltige Impulse für eine ganze Region zu geben.
  • Mit den Mitteln der Grünflächengestaltung und der Landschaftsarchitektur gehen sie dabei verschiedenste städtebauliche Herausforderungen an. So kann durch die Neuanlage und Gestaltung von Grünflächen der Charakter von Städten und Gemeinden nachhaltig und positiv verändert werden.
  • Eine Landesgartenschau ist ökologisch wertvoll. Sie kann beispielsweise dazu beitragen, Umweltbelastungen wie Hitze, Lärm und Staub zu verringern und die Kommunen an den Klimawandel anzupassen.
  • Eine Landesgartenschau ist ein Identifikationsprojekt für Bürgerinnen und Bürger und erhöht die touristische Attraktivität.

25.08.2020 in Ortsverein

Politischer Stammtisch

 

Am Freitag laden wir um 18 Uhr zum politischen Stammtisch ein. Wir treffen uns dafür wieder in der Gaststätte Mersmann (Letter Str. 26) (natürlich unter Beachtung der geltenden Hygiene-Maßnahmen).

Es sind alle Interessierten Coesfelderinnen und Coesfelder eingeladen.
Kommt vorbei, wir freuen uns.

25.08.2020 in Ortsverein

Online-Wahlkampf

 

14.08.2020 in Ortsverein

Kommentar zum Kommunalwahlkampf

 

Ein Kommentar unseres Fraktionsvorsitzenden Ralf Nielsen zum aktuellen Kommunalwahlkampf in Coesfeld:

Inklusive der 1989er und der aktuellen Wahl habe ich bislang 7 x aktiv - also als Kandidat für den Rat - an den Kommunalwahlen in Coesfeld teilgenommen. Davon sogar 2 x als Kandidat um das Bürgermeisteramt.

Niemals in diesen mehr als 30 Jahren war das Niveau der (vermeintlich) politischen Auseinandersetzung so niedrig, wie in diesem 2020er Kommunalwahlkampf.

Ich bin gewiss selbst nicht dafür bekannt, politisch mit besonderer Milde zu agieren und / oder von einem ausgeprägten Harmoniebedürfnis getrieben zu sein, aber niemals käme ich auf die Idee, dem politischen Mitbewerber wortwörtlich vorzuwerfen, dass er „Dünnpfiff labert“ oder ihm gar zu empfehlen, „besser die Stadt zu verlassen“.

Völlig unabhängig vom Streit um jedweden politischen Inhalt: Alleine solch ein „Stil“ eines Bewerbers um ein Ratsmandat, sorgt für einen Fremdschämfaktor, der mir bislang unbekannt war.

Sich so zu äußern, dass ist weder mit „jugendlichem Elan“ zu entschuldigen, noch mit „endlich mal Klartext“ zu benennen. Das ist schlicht unanständig (die Älteren werden sich ggf. an das Wort „Anstand“ erinnern) und damit Ausweis der Selbstdisqualifizierung für ein angestrebtes Ratsmandat.

 

12.08.2020 in Ortsverein

Wahlen ab 16

 

Heute ist der Internationale Tag der Jugend. Dieses Jahr steht bei dem von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene Aktionstag die politische Teilhabe von Jugendlichen unter dem Motto „Youth Engagement for Global Action“ im Fokus.

Bei den Kommunalwahlen am 13. September bietet sich auch schon für Jugendliche ab 16 Jahren die große Möglichkeit der politischen Teilhabe und der Mitentscheidung über die Zukunft ihres Wohnortes. Im Gegensatz zu Bundes- und Landtagswahlen dürfen am 13. September schon Personen ab 16 Jahren wählen.

11.08.2020 in Allgemein von Hermann-Josef Vogt

Einladung zur FES Online-Diskussion

 

Prekäre Arbeitsverhältnisse in der Fleischindustrie
20.08.2020, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr

Die deutsche Fleischindustrie steht nach mehreren Corona-Ausbrüchen im Fokus der Öffentlichkeit. Ungeregelte Arbeitszeiten, Werkverträge, Leiharbeit, schwere Arbeitsunfälle und illegale Lohnabzüge gehören in der Fleischindustrie seit längerem zur gängigen Praxis. Auch die prekären Wohnbedingungen der Arbeitnehmer_innen aus Mittel- und Osteuropa sind nicht neu. Im gesellschaftlichen Diskurs zum Billigfleisch-System ging es in den letzten Jahren vor allem um Klima und Tierwohl. Zu wenig wurde auf das Menschenwohl geschaut. Die Bundesregierung hat ein Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie beschlossen. Doch eine echte Reform muss über ein Verbot der Werkverträge und des Subunternehmertums hinausgehen. Im Rahmen der Online Diskussion wollen wir mit Ihnen und unseren Expert_innen diskutieren, wie die Situation in der Fleischindustrie verbessert werden kann. Wie können Politik, Gewerkschaften und Konsumenten auf Veränderungen hinwirken?

Sie sind herzliche eingeladen an der Debatte teilzunehmen.

Diskussion mit:
Nezahat Baradari MdB, Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Dr. Jana Friedrichsen, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Szabolcs Sepsi, Teamleiter, Beratungsstelle Faire Mobilität in Dortmund, DGB

Dr. Johannes Specht, Leiter der Tarifabteilung, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

Moderation: Lieselotte Hesselhoff, Journalistin, Neue Westfälische

Hier geht es direkt zur Anmeldung
Hier geht es zum Einladungsflyer

Du findest uns auf 

    

Spenden

Sie möchten uns unterstützen?

Bei Ledigen werden bis zu 825 €, bei gemeinsam Veranlagten bis zu 1.650 € bei der Steuererklärung erstattet!

Weitere Informationen

Nächste Termine

21.09.2020, 19:30 Uhr
Fraktionssitzung
Fraktionsraum des Verwaltungsgebäudes Bernhard-von-Galen-Straße 10

13.10.2020, 19:30 Uhr
Vorstandssitzung
-Ort wird noch bekannt gegeben-

10.11.2020, 19:30 Uhr
Vorstandssitzung
-Ort wird noch bekannt gegeben-

Alle Termine

Mitglied werden