SPD Coesfeld

Unsere Positionen zum Mobilitätskonzept

Veröffentlicht am 02.06.2023 in Ratsfraktion

Symbolbild (pixabay)

In den vergangenen Monaten wurde im Rahmen eines intensiven Beteiligungsprozesses ein Masterplan für die Mobilität in Coesfeld erarbeitet. Nun finden vor der endgültigen Verabschiedungen des Plans durch den Stadtrat die Diskussion in den Fachausschüsssen statt. Wir haben uns den Plan genau angesehen und sind bis auf einige wenige Punkte sehr zufrieden mit dem Ergebnis. 

SPD wird dem Konzept zustimmen

Der Masterplan Mobilität stellt eine Leitlinie für Verwaltung und Politik dar wie die Mobilität in Coesfeld künftig entwickelt werden soll. Die zahlreichen Maßnahmen sind darauf angelgt eine sichere, lebenswertere und ökologischere Stadt schaffen. Daher werden mir dem Konzept zustimmen. Bei einigen Punkten haben wir nochmal Nachbesserungen gefordert und werden uns dafür im Rat stark machen.

Parkhaus Mittelstraße

Zunächst war im Masterplan vorgesehen die bereits eingeleiteten Planungen für ein Parkhaus auf den schon vorhandenen Parkplatz an der Mittelstraße nicht mehr priorität weiterzuverfolgen. Stattedessen sollten nochmal andere Standorte überprüft werden. Wir sind allerdings der Meinung, dass die Weiterverfolgung der Pläne für die Mittelstraße sinnvoll sind. So sind die Planungen dort sind bereits vorangeschritte, sodass sich das Parkhaus zügig umsetzen lässt. Außedem ist die Lage am Innenstadtrand mit Nähe zum Krankenhau sehr vorteilhaft. Dadurch kann die Innenstadt vom Verkehr entlastet werden und innerstädtische Stellflächen können umgeznutzt werden, etwa für Außengastronomie oder mehr Grünflächen. Bei der Beratung in den Ausschüssen haben wir einen entsprechenden Antrag für unsere Idee eingebracht. Inzwischen zeichnet sich eine Mehrheit dafür ab, dass die Pläne für das Parkhaus mit leicht angepasster Konzeption weiterverfolgt werden.

Innerstädtischer Fahrradring

Im Mobilitätskonzept wird vorgeschlagen die Promenaden auf den ehemaligen Wallanlagen um die Innenstadt zu einem Verkehrsberuhigten Bereich zu machen. Dadurch wären die Promenaden nur noch mit Schrittgeschwindigkeit befahrbar und somit keine attraktive Fahrradroute mehr. Als Alternative sieht das Konzept die Errichtung eines parallel zu den Promenaden verlaufenden Fahrradrings auf den jetzigen Ringstraßen vor. Problem an der Idee ist, dass diese Ringstraßen momentan den Anliegerverkehr mit Stellflächen zum Parken und teils als wichtige Zufahrtsstraßen z.B. zum Krankenhaus dienen. Eine Umgestaltung zu einer attraktiven Fahrradroute als geschlossener Ring um die Innenstadt ist damit sehr schwierig und daher auch nur sehr langfristig zu verwirklichen. Wir machen uns daher dafür stark, dass solange kein geschlossener Fahrradring geschaffen wurde, der Radverkehr auf der Promenade weiterhin uneingeschränkt möglich ist. Ansonsten droht ein deutlicher Qualitätsverlust bei den Radverkehrsrouten und Sicherheitsprobleme auf stark frequentierten Schulwegen.

On-Demand-System

Eine weitere Idee aus dem Masterplan die wir zum jetzigen Zeitpunkt für unrealistisch halten ist die Einrichtung eines On-Demand-Systems. Damit ist ein öffentlicher Nahverkehr auf Abruf gemeint. Das heißt das mehre kleine Fahrzeuge auf bestimmten Routen in der Stadt unterwegs sind und auf Abruf an bestimmten (virtuellen) Haltestellen das Ein- und Aussteigen ermöglichen. Entsprechende Projekte laufen aktuell beispielsweise mit dem "LOOP" in Münster oder dem "KOMMIT-Shuttel" in Senden. Das kann gerade für kleinere Städt, wie Coesfeld, eine Lösung sein in denen die Fahrgastzahlen für ein dichtes Stadtbusnetz zu gering sind. Das Problem bei dieser Idee ist, dass für ein solches System immer mehrere Fahrzeuge mit Fahrpersonal bereitstehen müssen und hohe Kosten verursachen. Unsere Meinung ist das ein solches System erst finanziell realisierbar ist wenn entsprechende Innovationen im Beriech autonomes Fahren vorangeschritten sind, sodass die Kosten für Fahrpersonal nicht zu hoch ausfallen.

Unser Fazit

Wir sind überzeugt, der Masterplan Mobilität sorgt mit zahlreichen neuen Ideen, Konzepten und Innovationen dafür, dass das Leben in Coesfeld deutlich verbessern wird. Der Plan ermöglicht die Entwicklung in zu einer lebenswerteren Stadt, die die Mobilität für die Mehrheit der Bürger verbessert und neue Räume zum Leben schafft. Es sorgt durch optimierte Verkehrsplanung und Umnutzung für eine attraktive Innenstadt. Durch eine gezielten Fokus auf Fuß- und Radverkehr und die Bedürfnisse von mobiltätseingeschränkten Menschen verbessert das Konzept die Sicherheit und Barrierefreiheit. Es werden umweltfreundliche Fortbewegungsarten wie der öffentliche Verkehr sowie Fuß- und Radverkehr (Umweltverbund) gezielt gefördert und auf diese Weise schädliche Emissionen verringert. Wir unterstützen daher das Konzept in Gänze und werden dem Masterplan im Rat zustimmen. Gleichzeitig möchten wir uns bei allen Bürger*innen sowie der Verwaltung für ihre tatkräftige Mitarbeit, für Anregungen und Hinweise sowie für die Prüfung und Einarbeitung von Eingaben bedanken.

Der aktuelle Entwurf des Masterplans mit dem Maßnahmenkatalog ist hier zu finden.

Mehr Infos zum Projekt A nach B || Coesfeld geht weiter gibt es hier.

 

Nächste Termine

29.05.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Europa vor Ort – Demokratie auf allen Ebenen
Kolpinghaus Coesfeld (Große Viehstraße 16 -18, 48653 Coesfeld)

31.05.2024, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Wahlkampfstand Lette
Edeka (Bruchstr.)

01.06.2024, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Wahlkampfstand
Kupferstraße (Höhe Kreuzung Letter Straße), Coesfeld

Alle Termine